Morgenroutine für Studenten

Morgenroutine für Studenten. So klappt`s!

Morgenroutine für Studenten kann der absolute Gamechanger im Studium sein. Wir haben 5 Tipps zusammengestellt, wie man eine Morgenroutine als Student erfolgreich umsetzen und seine Zeit effektiver nutzen kann.

1. Konzentration und Energie über den gesamten Tag aufrecht erhalten

Für viele Studenten ist das Problem eines Uni-Alltags klar. Die erste Vorlesung ist um 8, da kann man sich noch nicht konzentrieren, weil man zu müde ist. Die nächste Vorlesung ist um 10, da kann man dann mal die Konzentration hochhalten aber das Thema interessiert einen nicht und man schaut lieber etwas auf Instagram oder Facebook herum. Nach der Vorlesung geht es dann erst mal in die Mensa etwas essen und danach zur nächsten Vorlesung. In der kann man sich dann aber nicht mehr konzentrieren, weil man ja schon einen langen Tag hatte und der Kopf durch ist.

 
Eine Morgenroutine für Studenten ist vor allem sinnvoll, da so die Konzentration, das Energielevel und auch die Willenskraft über den ganzen Tag hochgehalten werden können. Die Ergebnisse werden sich verbessern. Mit einer besseren Konzentration behält man viel mehr im Nachhinein aus der Vorlesung und muss nicht in der Klausurenphase unendlich viel aufholen.


Am wichtigsten für eine starke Konzentration ist eine gute und ausgewogene Ernährung besonders beim Frühstück. Das Gehirn benötigt obwohl es nur einen Bruchteil der Körpermasse ausmacht ca. 20% der gesamten Energie. Ein gutes und ausgewogenes Frühstück ist durch Nichts zu ersetzen. Außerdem hilft ein Glas Wasser am Morgen den Flüssigkeitshaushalt wieder aufzufüllen und eine kalte Dusche dabei wach und voller Elan in den Tag zu starten. Jede Morgenroutine, egal wer sie macht und egal wie lange sie gemacht wird bereitet den Körper und des Geist auf die Aufgabe des Tages vor.


Mehr Informationen über verschiedene Programme und Module einer guten Morgenroutine gibt es hier.

 

2. Der Grund um früher aufzustehen als andere Studenten

Eine Morgenroutine bedeutet jedoch nicht, dass Du einfach damit anfängst und alles wird sich zum Positiven hin entwickeln. Eine Morgenroutine ist trotzdem eine Menge Arbeit und die Gewohnheiten, die man sich aneignen möchte müssen sich ersteinmal etablieren. Als Regel kann man festhalten, dass die Festigung einer Gewohnheit etwa 21-30 tage je nach Persönlichkeit braucht. Und auch wenn die ersten paar Tage einfach sein mögen, die ersten 21 Tage werden brutal schwer werden.
Das Problem einer Morgenroutine ist, man muss sie am Morgen machen. Damit man wirklich ausgeglichen, wach und mit voller Motivation in den Tag starten kann, muss man mindestens eine halbe Stunde früher aufstehen. Eine halbe Stunde früher als man bisher immer aufgestanden ist und eine halbe Stunde früher, als andere Studenten, denn die werden immer der Durchschnitt bleiben, wenn sie ihre Gewohnheiten nicht verändern.


Man braucht ein Warum, um immer Wieder den inneren Schweinehundd zu besiegen und früher aufzustehen. Als Student kann man es sich in diesem Fall sehr einfach machen. Am besten sucht man sich eine Sache heraus, die einen wirklich interessiert. Das kann eine Aktivität, ein Buch oder ein Podcast sein. Wenn man diese eine Sache dann in seine persönliche Morgenroutine einbaut, wird man mit umso mehr Energie aufstehen und motivierter tun den Tag starten können. Wichtig ist, dass diese eine Sache einen auch wirklich brennend interessiert und den Grund bietet früher aufzustehen als andere Studenten. 
Man kann also eher sagen, dass man mit einer guten Morgenroutine eine Stunde am Morgen gewinnt und nicht eine Stunde Schlaf verliert, was häufig als Argument angeführt wird. Mehr Informationen zum Thema Schlaf gibt es hier.

 

3. Ein geregelter und stressfreier Start in den Tag durch eine Morgenroutine für Studenten

Als Student steht man häufig vor dem Problem keinen festen und geregelten Tagesablauf zu haben. Mal startet die erste Veranstaltung um 8, mal um 10 und manchmal hat man auch gar keine Veranstaltung an einem Tag. Eine Morgenroutine kann dabei helfen, da man sich selber verpflichtet ist, egal wann der Tag eigentlich beginnen würde früh auszustehen und die Routine durchzuziehen.
Für Studenten ist ein geregelter Start in den Tag also deutlich schwieriger. Dabei würde ein geregelter und stressfreier Start in den Tag vieles erleichtern. 

4. Produktivität ist der entscheidende Faktor 

Nicht nur die verbesserte Laune am Morgen, sondern auch eine entscheidend gesteigerte Produktivität ist ein krasser Vorteil einer guten Morgenroutine. 
Über den ganzen Tag können mehr Dinge erledigt werden. Zum Beispiel auch die Dinge, für die man normalerweise im Verlauf des Tages keine Zeit mehr hat. Aber auch die langfristigen Ziele wird man mit einer durchschnittlich besseren Produktivität schneller erreichen. Dies wiederum fördert die Motivation und den Ehrgeiz immer mehr zu lernen und immer mehr zu erreichen. 
Große Erfolge bedürfen jedoch großen Veränderungen. Veränderungen, wie die Implementierung einer Top-Morgenroutine in den Alltag. Es ist einfach das beste Gefühl lang ersehnte Ziele zu erreichen und die Erfolge feiern zu können, bevor man sich auf neue Ziele fokussieren kann. 

 Ein kostenloses Ebook zum Thema „richtig Ziele setzen“ gibt es hier.

5. Bonus-Tipp für Studenten

Für Studenten gibt es wenige Gründe früher aufzustehen, als man eigentlich müsste. Eine Idee wie man die Motivation stärken kann und sich immer wieder dazu bringen kann früher aufzustehen ist es jeden Morgen eine Sache zu machen die Spaß macht.
Es können Hobbies wie Videospiele oder ähnliche Dinge, die man gerne macht, sein. Die Hauptsache ist, dass diese eine Sache einen jeden Morgen dazu motiviert aufzustehen und in den Tag zu starten. 

Checkliste für eine Top-Morgenroutine für Studenten: 

  • Früher aufstehen als andere Studenten 
  • Ein Warum finden als Motivation
  • Jeden Morgen an langfristigen Zielen arbeiten 
  • Jeden Morgen eine Sache tun, die extrem Spaß macht 

Mehr Informationen über den Aufbau einer Top-Morgenroutine für Studenten gibts hier.

Einige Tipps und Informationen habe ich auf der Seite der Hochschulinitiative Deutschland gefunden. Wenn Du zur Morgenroutine für Studenten noch mehr wissen willst, schau doch einfach hier vorbei.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *